Datenschutzerklärung

  • "Corona" Öffnungsbedingungen

Es wird darauf hingewiesen, dass die Verantwortung für die Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen beim jeweiligen Veranstalter liegt. Deshalb prüfen Sie vor der Durchführung eines Projekts bitte sehr genau, ob sie dies gewährleisten können.


Nun zu den einzelnen Punkten:
1. Es gelten die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzvorschriften des Landes NRW; d.h. ein
Mindestabstand von 1,5 m. pro Person ist sicherzustellen.
2. Unsere musikalischen Bildungsangebote (LAG Musik e.V.) haben als förderrechtliche Grundlage den Erlass des MAGS
vom 11.5.2020, § 7 Abs. 2. Die dort festgeschriebenen Regelungen für Musikschulen gelten auch für
unseren Bereich, wonach „Unterricht für Gruppen oder Ensembles mit mehr als 6 Teilnehmer*innen
untersagt ist. In atmungsaktiven Fächern (Gesang, Blasinstrumente) ist nur Einzelunterricht zulässig
und eine Raumgröße von mindestens zehn Quadratmetern pro Person vorzusehen“.
3. Weiterhin gilt § 8 Abs. 2, wonach Zuschauern der Zutritt zu den Proberäumen zu verwehren ist. Proben
in atmungsaktiven Fächern (insbesondere Gesang, Blasinstrumente) dürfen bis auf weiteres nicht in
Gruppen (Chor, Ensemble, Orchester) durchgeführt werden. Musikfeste, Festivals und ähnliche
Kulturveranstaltungen sind bis zum 31. August 2020 untersagt.
4. Kooperationsprojekte in Schulen sind nach dem Schreiben des MKFFI NRW vom 21.4.2010 möglich,
wenn in der jeweiligen Schule die Wiederaufnahme der außerschulischen Angebote nach den geltenden
Hygienevorschriften erlaubt ist. Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes sind nicht möglich.
5. Es ist davon auszugehen, dass wegen der dynamischen Lage weitere Erlasse folgen werden, die
eventuell weitere Anpassungen erforderlich machen, daher werden wir Sie umgehend über weitere
aktuelle Entwicklungen informieren.
Nach dem aktuellen Erlass des MKFFI NRW hat jeder Projektdurchführende in Zeiten der andauernden
Corona-Pandemie eine besondere Verantwortung, denn – wie bereits formuliert – hat er darauf zu achten, dass
die Hygienevorschriften und Abstandsregelungen umgesetzt und eingehalten werden und dies auch nachprüfbar
ist. Oft hat bereits der Kooperationspartner vor Ort ein Hygienekonzept entwickelt. Es ist wichtig, dass Sie sich
hier untereinander verständigen.

 

Eckpunkte für ein Hygiene-Grundkonzept

Es gelten die Hygiene- und Infektionsschutzvorschriften des Landes NRW zur Corona-Pandemie.
Soweit seitens der Kommune bzw. von der Einrichtung keine Hygienevorschriften vorliegen, sind folgende Punkte dringend zu beachten und einzuhalten:

Zutritt zu der Bildungsveranstaltung
Es haben nur die in der Teilnehmerliste verzeichneten und zuvor angemeldeten Teilnehmer*innen Zutritt zu dem Projekt.
Beim Gang zum Projektraum gilt die Abstandsregelung von 1,5 m. Hier ist das Tragen von Mund- und Nasenschutzmasken verpflichtend.
Desinfektions-Schutzmaßnahmen müssen bereitgestellt werden.
In Pausen, bei der Ankunft- und Abreise von Teilnehmer*innen achten Sie bitte darauf, dass keine Gruppenbildung erfolgt. Ein Treffen in Fluren ist zu vermeiden. Hier kann die Nutzung eines Mund-Nasenschutzes obligatorisch sein.

Schutzmaßnahmen
Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu einem anderen Menschen.
Zur Orientierung der Abstandsregeln von 1,5 Metern können in Seminarräumen Markierungen auf den Boden geklebt werden.
Die Gruppengröße beträgt maximal: 6 Projektteilnehmer*innen.
Bei Musik-Bewegungs-Angeboten ist pro Teilnehmer eine Bodenmarkierung von 10 qm einzuplanen. 
Nach der Projektarbeitsphase ist der Raum nach den Regeln der Abstandsvorschriften zu verlassen.
Auf die Desinfektion der Hände ist hinzuweisen (Vor und nach dem Projekt bitte Hände waschen)
In regelmäßigen Abständen sollte die Lüftung des Raumes erfolgen (mit weit geöffnetem Fenster, ein bloßes auf Kipp stellen reicht hier NICHT aus). Nach der Projektphase ist der Raum zu durchlüften („stoßlüften“).

 

  • Gemeinsam mit dem katholischen Kirchenchor St.Marien Monschau und einer Gruppe junger Geigenschüler dess Studios für Musikpädagogik um Klavierlehrerin Boguslawa Reale-Rohde und unter der Moderation des Monschauer Musikpädagogen Uwe Gäb trafen sich fast 100 Besucher des Monschauer Weihnachtsmarktes zum gemeinschaftliche Singen traditioneller Weihnachtslieder am 16. Dezember 2018 in der evangelischen Stadtkirche Monschau. Eine Fortsetzung gab es beim Besuch von Samuel (Klavier), Arian (Viola), Moritz, Paul und Sim on (Violine) - alle aus Instrumentalklasse von Uwe Gäb - am Freitag, dem 21.Dezember im Monschauer Seniorenzentrum Maria-Hilf-Stift. Unter der Anleitung von Uwe Gäb und begleitet von den jungen Musikanten und Uwe Gäb am Klavier sangen die Seniorinnen und Senioren ihnen wohlbekannte Weihnachtslieder und wollten am liebsten nicht wieder aufhören. Eine Wiede
  • Der Kirchenchor St. Marien Monschau ist gewachsen. Es sind nun wieder etwa 27 katholische und evangelische Sängerinnen und Sänger. Nächster Auftritt: Offenes Singen in der Stadtkirche Monschau mit bekannten Liedern zum Mitsingen - im Rahmen des ökumenischen Pfarrfestes. Der Chor sucht Verstärkung insbesondere durch jüngere Sängerinnen und Sänger. Proben: donnerstags um 19.30 Uhr im Kaminzimmer des Auklosters unter Leitung von Uwe Gäb.
  • Herzlichen Glückwunsch an die Musikschule Monschau:

    Der Trägerverein hat einen neuen Vorstand:

    1. Vorsitzende: Frau Bürgermeisterin Margareta Ritter, 2. Vorsitzende: Herr Gerd Förster (Musikverein Höfen), Geschäftsführerin: Frau Marie-Therèse Maaßen (Stadt Monschau).

    Herzlichen Dank an den neuen Vorstand und viel Erfolg bei der Rückkehr in ruhigeres Fahrwasser. Mit der neuen Vorstandskonstellation rückt diese wichtige Bildungseinrichtung wieder eng an die Stadt Monschau heran, für deren Bürgerinnen und Bürger sie vor32 Jahren gegründet worden ist.

  • Die evangelische Kirchengemeinde Monschauer Land sucht eine Kirchenmusikerin / einen Kirchenmusiker für Chorarbeit und Orgeldienste in Teilzeit. Zur Ausschreibung geht es hier.
  • Das Studio sucht eine/n ausgebildeten Klavierlehrer/-in (möglichst mit entsprechendem Abschluss einer Musikhochschule) zur Übernahme seiner Klavierschüler/-innen auf vertraglich selbständiger Basis mit angemessener Honorierung. Ein Unterrichtsraum steht zur Verfügung. Es werden Schüler aller Altersgruppen vom Grundschulalter bis zu Erwachsenen unterrichtet. Insbesondere für die Jüngsten wird ein fachlich spezialisierte Qualifikation vorausgesetzt. Interessen-ten/-tinnen werden gebeten, sich über die Kontaktseite mit dem Studio in Verbindung zu setzen.

-> Der Förderverein für krebskranke Kinder Köln e.V. bedankt sich sehr bei allen Spenderinnen und Spendern für die hohe Spendensumme, die anlässlich des Todes meiner Frau Ingeborg eingegangen ist. Die Gesamtsumme aller Einzahlungen beträgt 2.525 € . Ich sage auch persönlich sehr herzlichen Dank für dieses lezte Zeichen der Wertschätzung meiner lieben Frau und der Anteilnahme.

Ingeborg Gäb ist nicht mehr unter uns. Sie ging still in der Nacht zum 11. November 2017. Ihr Bild, ihre liebenswerte Persönlichkeit und ihr Spiel bleibt immer im Gedächtnis derer, die sie gekannt haben. Ihr Flügel ist verstummt.

In tiefer Trauer

Uwe Walter Gäb
  • Telegramm vom 18. Januar 2017

Heute erreichte uns die traurige Nachricht, dass Peter Persé am vergangenen Freitag im Alter von 75 Jahren verstorben ist. Über Jahrzehnte war der leidenschaftlich engagierte Eilendorfer Fussballfan und Vereinsvorstand eine pädagogische Instanz als Grundschullehrer in Konzen und Imgenbroich, Musikerzieher und Chorleiter in Strauch, Monschau und Konzen. Zuletzt lebte er gesundheitlich stark eingeschränkt im Altenheim in Vossenack. Zur Trauerannonce hier!

  • Kirchenmusik in Monschau künftig ökumenisch:

Foto: ©  Uwg

Die Kichenmusik in Monschau wird auf neue, ökumenische "Füße" gestellt. Der "Förderverein zur Förderung der Kirchenmusik an St. Mariä Geburt e.V." hat heute Abend in seiner Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen sich in den ökumenisch ausgerichteten "Freundeskreis zur Förderung der Kirchenmusik in der Altstadt Monschau e.V." umzubenennen und eine entsprechende Satzungsänderung beschlossen. Künftig soll er die Kirchenmusik in beiden Altstadtgemeinden unterstützen und offen sein für Mitglieder und Delegierte beider Konfessionen. (Meldung vom 28.Juni 2016)

  • Bestandene Aufnahmeprüfung: Maria Keller aus Aachen hat sich bei uns im Fach Harmonielehre / Gehörbildung auf die Aufnahmeprüfung für das Musikstudium  vorbereitet. Sie ist zum Wintersemester 2016/17 an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln als Studierende aufgenommen worden. Wir gratulieren sehr herzlich.
  • Am 21. Mai 2016 findet von 10.00 -15.00 Uhr der erste Orchesterrworkshop in der Konzener Grundschule statt. Mitmachen können alle Kinder zwischen 7 und 12 Jahren unabhängig vom Leistungsstand. Auch Flöten- und Gitarrenspieler sowie Spieler von Blechblasinstrumenten sind eingeladen. Folgetermine: 4.6., 25.6., 2.7. mit anschließ. Auftritt.  Kontakt und Beratung über die Telefonnummer im Impressum oder über den facebook-Link als PN.
  • Am Mittwoch, dem 9. März 2016 geht es endlich los: Das Studio für Musikpädagogik Monschau startet das Orcheserprojekt "Streichinstrumente in der Grundschule" in der Grundschule Konzen mit 9 Teilnehmern aus allen Schuljahren.
  • Der katholische und der evangelische Kirchenchor Monschau gestalteten gemeinsam zusammen mit einer Instrumentalgruppe am Sonntag, dem 28. Juni 2015 um 15.00 Uhr ein  Offenes Singen in der evangelischen Stadtkirche in Monschau. Junge und jung geblieben Sängerinnen und Sänger gestalteten eine sommerliche Lederreise von Scheveningen bis zum Nil unter der gemeinsamen "Reiseleitung" der beiden Chorleiter Ingeborg und Uwe Gäb.
  • Gelungenes Frühjahrsvorspiel mit Gesang und aktivem Publikum am 11. Mai 2015!
  • Besuch in der Klasse der "Wildkatzen"/Grundschule Imgenbroich mit großen und kleinen Geigen, Bratschen, einem Cello und einer Trompete sowie "Bruder Jakob" und "Old Zip Coon". Begeisterte Grundschulkinder gestalteten gemeinsam mit Uwe Gäb zwei "Mitmachstunden" mit Gesang, Bodypercussion und Instrumentalspiel...
  • Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen der LAG Musik NRW am 25.10. in Dortmund: Der Vorstand der LAG Musik NRW besteht nun aus Dr. Heike Sauer als der Vorsitzenden, Omid Pouryousefi und Uwe Gäb (Monschau) als Stellvertende Vorsitzende sowie Rainer Linke und Prof. Wolfgang Tiedt als Beisitzer.
  • Ab Oktober 2014 probt der katholische Kirchenchor Monschau unter der Leitung von Uwe Gäb
  • Zu Gast in Monschau im Studio für Musikpädagogik: Die Pianistin Merve Mersinligil
  • Am So, dem 7. September 2014 war der ev. Kirchenchor Monschau unter Leitung von Ingeborg Gäb  anl. seines Jahresausflugs zur LAGA in der Christuskirche Zülpich  zu Gast und gestaltete dort den Abendmahlgottesdienst mit. (siehe Foto rechts) - Ökumene auf der Landesgartenschau 2014: Siehe auch Kirchengarten!

Ältere Meldungen hier

Zu den Rezensionen hier

Stellenangebote an Musikschulen hier

                                                      

 


...in Erwartung des Konzertes